Interview Uwe Rahn

Patenberichte & Interviews vom

Der Anfang

Uwe Rahn

Wie sind Sie zu Plan Haben gekommen?
Ich habe über die Presse von Plan haben erfahren und habe mich gleich dafür interessiert. Deshalb habe ich nach Hinwendung an die Lenkungsgruppe an dem nächsten öffentlichen Treffen teilgenommen.

Was war der Anreiz (Motivation) für Sie bei Plan Haben mitzumachen?
Da ich schon vorher im Ehrenamt tätig war und diese Tätigkeit beendet hatte, war ich auf der Suche nach einer neuen ehrenamtlichen Aufgabe.

Wie lange hat es gedauert, bis Sie Ihr Patenkind bekommen/ gefunden haben?
Nachdem Frau Petersen-Nißen und Herr Merkel meine Frau und mich zu Hause besucht hatten, dauerte es nur ein paar Wochen bis ich mein Patenkind, einen damals 10-jährigen Jungen, kennen lernte.

Haben Sie die Patenschaft alleine oder mit Ihrem Partner übernommen?
Die Patenschaft habe ich alleine übernommen.

Die Patenschaft

Wie verlief die Anfangszeit Ihrer Patenschaft?
Zunächst haben mein Patenkind und ich uns einige Male getroffen, um uns gegenseitig kennen zu lernen und um herauszufinden, ob wir beide den ehrenamtlichen Patenschaftsvertrag unterschreiben wollen. Im Juni 2008 war es dann so weit und im Juni 2009 haben wir unseren Vertrag im beidseitigen Einverständnis verlängert.

Wie hat sich die Patenschaft entwickelt?
Inzwischen haben wir beide schon eine Menge gemeinsam unternommen. Wir gehen zusammen in die Schwimmhalle oder im Sommer ins Freibad, wir machen Kino-Besuche, wir machen Spaziergänge im Wald oder fahren mit dem Fahrrad (z. B. zur Vorbereitung seiner Fahrradprüfung in der Schule), wir reparieren sein Fahrrad, wir basteln gemeinsam mit Holz (z. B. ein Geschenk für seine Mutter zum Nikolaus), wir sind mit dem Tretboot auf der Schlei gefahren, haben auch schon mal für die Schule geübt, gehen zusammen Eis essen und noch Vieles mehr.

Dadurch sind wir uns sehr vertraut geworden, wir führen viele Gespräche und mein Patenkind erzählt mir von seinen Erlebnissen, auch von seinen Sorgen und Nöten, die wir dann versuchen gemeinsam zu lösen.

Wie oft haben sie sich getroffen?
In der Regel treffen wir uns einmal in der Woche für ca. drei Stunden.

Konnte Ihr Patenkind Ihnen auch etwas mit auf den Weg geben?
Es macht mir sehr viel Freude, mich mit meinem Patenkind zu treffen, und es ist für mich eine Bereicherung. Wir verstehen uns gut und haben viel Spaß miteinander. Es ist für mich sehr schön, seine positive Entwicklung zu sehen und ihn zu begleiten.

Die Patentreffen/ -gespräche

Wie haben Ihnen die Patengespräche weitergeholfen?
Wie erlebten Sie die Zusammenarbeit und Unterstützung durch die Lenkungsgruppe und die anderen Paten?
In den Patengesprächen konnte ich sowohl positive als auch negative Vorkommnisse besprechen und klären. Ich empfinde die Unterstützung durch die Lenkungsgruppe und auch durch die anderen Paten als sehr wichtig, hilfreich und gut.

Wie empfanden Sie die Atmosphäre bei den Sitzungen?
Die Atmosphäre in den Sitzungen ist angenehm und bietet den Rahmen, alle Fragen zu stellen.

Nach der Patenschaft

Wie lange währte die Patenschaft?
Die Patenschaft besteht seit Juni 2008, der Patenschaftsvertrag läuft bis Juni 2010, dann werden mein Patenkind und ich gemeinsam entscheiden, ob wir für ein weiteres Jahr verlängern.

Zurück

»Plan haben«

»Plan haben« ist ein Projekt für Kinder und Jugendliche in Schleswig.

Paten / Patenschaft

Dreh- und Angelpunkt des Projektes »Plan haben« sind die Paten.

Ihre Unterstützung

Jede/r Bürger/in hat die Möglichkeit, direkte Unterstützung zu geben.