Interview Nico Pirkistin

Patenberichte & Interviews vom

Der Anfang

Nico Pirkistin

Wie sind Sie zu »Plan haben« gekommen?
Ich bin durch einen Artikel in der Zeitung zu »Plan haben« gekommen. In dem Artikel wurde »Plan haben« vorgestellt und dringend Paten gesucht.

Was war der Anreiz (Motivation) für Sie bei »Plan haben« mitzumachen?
Das Projekt also die Idee und meine Überlegung an ein weiteres, männliches Mitglied mit gleichen Interessen zu kommen. Ich bin in einem 6 köpfigen Haushalt der einzige Mann und habe gedacht, mit einem Jungen zusammen, zum Beispiel an einer Mofa zu schrauben.

Wie lange hat es gedauert, bis Sie „Ihr“ Patenkind bekommen / gefunden haben?
Es hat ca. ein halbes Jahr gedauert.

Haben Sie die Patenschaft alleine oder mit Ihrem Partner übernommen?
Offiziell alleine aber die komplette Familie war Feuer und Flamme.

Die Patenschaft

Wie verlief die Anfangszeit Ihrer Patenschaft?
Wir haben uns langsam kennen gelernt. Sind anfangs viel spazieren gegangen bis mein Patenkind fragte, ob er mal mit zu mir nach Hause kommen kann. Von dem Zeitpunkt an, waren wir die meiste Zeit bei mir und meiner Familie.

Wie hat sich die Patenschaft entwickelt?
Durch die Patenschaft hat sich eine Freundschaft entwickelt. Der mittlerweile junge Mann fehlt auf keiner Familienfeier mehr und er gehört dazu. Wir haben gemeinsam Höhen und Tiefen durchlebt.

Haben Sie sich eventuell sogar öfter als einmal die Woche getroffen?
Wir hatten nie feste Tage in der Woche. Durch meinen Schichtdienst haben wir uns 2 mal im Monat oder sogar 3-4 mal getroffen. Später sogar mit Übernachtung.

Konnte Ihr Patenkind Ihnen auch etwas mit auf den Weg geben?
Ja sehr viel, an einen Menschen glauben und festhalten.

Gab es persönliche Erfolge für das Patenkind? (z.B. Vermittlung einer Ausbildungsstelle etc.)
Er hat seinen Schulabschluss nachgeholt und gehört jetzt zu den Klassenbesten in seinem Jahrgang. Eine  Ausbildung zum Mechatroniker, ja ein Schrauber.

Die Patentreffen/ -gespräche

Wie haben Ihnen die Patengespräche weitergeholfen?
Ich habe nicht viele Patengespräche in Anspruch genommen. Eigentlich nur die offiziellen, zur Verlängerung des Vertrages.

Wie erlebten Sie die Zusammenarbeit und Unterstützung durch die Lenkungsgruppe und die anderen Paten?
Es sind alle sehr engagiert, die Lenkungsgruppe kann gute Tipps geben und kümmert sich bei Problemen. Ich fühle mich nie alleingelassen.

Haben Sie auch an den Sitzungen teil genommen, obwohl Sie in keiner aktiven Patenschaft waren? Und was haben Sie dort als hilfreich erlebt?
Ich besuche die Sitzungen nicht nur wegen der heißen Würstchen, sondern auch um mir die Erfahrungen der anderen Paten anzuhören. Hinzu kommen die Tipps und Tricks der Lenkungsgruppe.

Nach der Patenschaft

Wie lange währte die Patenschaft?
Bis zu seinem 18ten Geburtstag. Also offiziell 5 Jahre, nun sind es mittlerweile 7 Jahre.

Zurück

»Plan haben«

»Plan haben« ist ein Projekt für Kinder und Jugendliche in Schleswig.

Paten / Patenschaft

Dreh- und Angelpunkt des Projektes »Plan haben« sind die Paten.

Ihre Unterstützung

Jede/r Bürger/in hat die Möglichkeit, direkte Unterstützung zu geben.